TEILEN

Events

11H00

Autres événements

19 März 2020
20h15

Exploration du Monde: Ouzbekistan - la turquoise des steppes

Exploration du Monde: Ouzbekistan - la turquoise des steppes

Film présenté par Gilles Hubert Comme pour fêter le quinzième anniversaire de son premier voyage en Asie centrale, Gilles Hubert, accompagné de Danielle sa femme, prend la route au printemps 2017 pour une immersion de huit mois dans cette région continentale, le carrefour de l’Extrême Orient, de l’Inde, des mondes arabe et turque et celui des grandes plaines de Sibérie. Cet univers, chahuté par l’histoire des peuples nomades et barbares, est également celui des Routes de la Soie, des échanges de matières rares, parfois précieuses, mais aussi des savoir-faire, des sciences, des religions et des philosophies. De ses quatre mois passés en Ouzbékistan, du désert de la mer d’Aral à la capitale, Tachkent, Danielle et Gilles nous rapportent un concentré des plus beaux vestiges de cette destination. Boukhara, Samarcande, Khiva, trois étapes mythiques qu’ils nous font parcourir dans une ambiance chaleureuse et enjouée. Le peuple ouzbek ? Ils le côtoient et nous montrent avec quelle générosité ils sont accueillis, invités à prendre le thé ou à partager le plat national : le fameux plov. Avec eux, nous nous immisçons dans l’atelier d’artisans d’une autre époque, le temps d’apprécier leur culture empirique transmise au fil des siècles. C’est à elle que la nation toute entière doit la restauration si réussie de son patrimoine architectural et religieux. Dans ce pays à majorité musulmane, la laïcité est imposée. Aucun appel à la prière autre que le vendredi midi. Rien d’ostentatoire. Alors Danielle et Gilles s’installent et questionnent jeunes et moins jeunes sur les coutumes locales gérant le quotidien des hommes et des femmes, de la cuisine aux amours et au mariage.

Dauer
120
Preis
7.50 €
Veranstalter
Exploration du Monde
08 Oktober 2019
19h45

Royal Opera House: Live Kinosaison 2019/20

Royal Opera House: Live Kinosaison 2019/20

Das Royal Opera House veröffentlicht seine Live-Kinosaison 2019/2020 Das Royal Opera House veröffentlicht seine Live-Kinosaison 2019/2020 und kündigt 13 Produktionen an, die in 53 Ländern in rund 1500 Kinos übertragen werden. In Deutschland und Österreich werden mehr als 200 Kinos von Hamburg bis Wien die neue Saison des Royal Opera House zeigen, in der fünf neue Produktionen, drei Weltpremieren und sechs beliebte Repertoire-Stücke auf dem Programm stehen. Die Live-Kinoübertragungen des Royal Opera House ermöglichen es dem Publikum weltweit regelmäßig, eine Ballett- oder Opernaufführung von der berühmten Bühne am Londoner Covent Garden zu erleben. In drei neuen Opernproduktionen stehen einmal mehr die großen Opernstars auf der Bühne: Bryn Terfel und Olga Peretyatko in Donizettis „Don Pasquale“, Jonas Kaufmann und Lise Davidsen unter der Leitung von Antonio Pappano in Beethovens „Fidelio“ sowie Nina Stemme und Karita Mattila in Richard Strauss’ „Elektra“. Diese neuen Inszenierungen werden ergänzt durch Wiederaufnahmen beliebter Produktionen. Die Kinosaison eröffnet mit Mozarts „Don Giovanni“ mit Erwin Schrott in der Titelrolle, gefolgt von Puccinis „La bohème“ mit Sonya Yoncheva und Charles Castronovo. Roberto Alagna und Aleksandra Kurzak übernehmen die Hauptrollen in Mascagnis „Cavalleria Rusticana / Pagliacci (Der Bajazzo)“. Diese Produktion wurde mit dem Olivier Award ausgezeichnet. Das Royal Ballet überträgt sieben Kinoproduktionen, darunter drei Weltpremieren. „Das Dante Projekt”, ein Werk in Zusammenarbeit des Choreographen Wayne McGregor, des Komponisten Thomas Adès, der Künstlerin Tacita Dean, Lucy Carter und Uzma Hameed, sowie je eine Uraufführung von Liam Scarlett und Cathy Marston. Das Royal Ballet zeigt nicht nur zeitgenössische Facetten, sondern greift auch auf sein umfangreiches Repertoire zurück, wie etwa die Klassiker „Coppélia“ und „Dornröschen“. Auch Liam Scarletts hochgelobte „Schwanensee“-Produktion aus der vergangenen Saison steht auf dem Programm. Neben den Live-Übertragungen wird im Dezember 2019 mit dem „Nussknacker“ (2016) erstmals der Publikumsliebling für die Weihnachtszeit als Aufzeichnung ausgestrahlt. Die Kinoübertragungen des Royal Opera House bieten dem Publikum die besten Plätze im Haus. Dazu gehören exklusive Hintergründe, Backstage-Interviews und detaillierte Nahaufnahmen der Interpreten. Weitere Informationen unter: https://www.roh.org.uk/cinemas Royal Opera House Live Kinosaison 2019/20: Don Giovanni – Donnerstag, 8. Oktober 2019 (Royal Opera) Don Pasquale – Donnerstag, 24. Oktober 2019 (Royal Opera) – neue Koproduktion des Royal Opera House, der Opéra national de Paris und des Teatro Nassimo, Palermo Concerto/ Enigma-Variationen/ Raimonda, 3. Akt – Donnerstag, 5. November 2019 (Royal Ballet) Coppélia – Dienstag, 10. Dezember 2019 (Royal Ballet) Der Nussknacker (Live-Aufzeichnung 2016) – 17. Dezember 2019 (Royal Ballet) Dornröschen – Donnerstag, 16. Januar 2020 (Royal Ballet) La bohème – Mittwoch, 29. Januar 2020 (Royal Opera) Ballett-Weltpremieren von Cathy Marston& Liam Scarlett – Donnerstag, 25. Februar 2020 – Uraufführungen des Royal Ballet Fidelio – Donnerstag, 17. März 2020 – neue Produktion (Royal Opera) Schwanensee – Mittwoch, 1. April 2020 (Royal Ballet) Cavalleria Rusticana/ Pagliacci (Der Bajazzo) – Donnerstag, 21. April 2020 (Royal Opera) Das Dante Projekt – Donnerstag 28. Mai 2020 – Uraufführung des Royal Ballet Elektra – Donnerstag, 18. Juni 2020 – neue Produktion (Royal Opera) Vorverkauf: www.cinescala.lu/veranstaltungen oder an den Kinokassen Ein Getränk und ein Appetithäppchen während der Pause sind im Ticketpreis einbegriffen.

Dauer
0
Preis
28.00 €
Veranstalter
Royal Opera House
13 Oktober 2019
11h00

Dick und Doof im Ciné Scala

Dick und Doof im Ciné Scala

Stan Laurel und Oliver Hardy - auch bekannt als Dick und Doof - waren eines der berühmtesten und erfolgreichsten Film-Duos aller Zeiten. Zwischen 1926 und 1951 drehte das Komikerpaar 79 Kurzfilme und 27 Spielfilme. Ab Oktober widmet das Ciné Scala Stan und Ollie eine Matinée-Reihe. Die erste Matinée am 13. Oktober zeigt 4 kurze Stummfilme aus den Jahren 1928 und 1929: Lachgase (Leave 'em Laughing) Die Schlacht um den Weihnachtsbaum (Big Business) Die Sache mit der Hose (Liberty) Der Irrtum (Wrong Again)

Dauer
85
Preis
7.50 €
Veranstalter
27 Januar 2020
18h45

Grenzland in Flammen

Grenzland in Flammen

Grenzland in Flammen -Grenzerfahrungen einmal anders- -Die Ardennenoffensive- Man schreibt den 16. Dezember 1944; es ist ein Samstag, es ist der 1933. Tag in diesem Krieg der immer noch kein Ende nehmen will und der 193. Tag nachdem nach dem die Hoffnung an den Stränden der Normandie gelandet ist. An diesem Tag treten 200.000 Soldaten der deutschen Wehrmacht und der Waffen-SS in einem Frontabschnitt zwischen Monschau und Echternach zum Großangriff gegen die westlichen Alliierten an. Ziel dieser kombinierten Landoffensive ist der Durchbruch durch die amerikanische Frontlinie in den Ardennen, die Überschreitung der Maas in einem Abschnitt zwischen Dinant und Lüttich und als Fernziel die Eroberung des Tiefseehafens Antwerpen und die damit einhergehende militärische Spaltung der westlichen Alliierten. Schon mit dem Zusammenbruch der Westfront und der Einnahme von Paris am 25. August 1944 entwickelte Adolf Hitler den Plan zur Wiedergewinnung der Initiative an der Westfront. Bereits zu diesem Zeitpunkt im Spätsommer 1944 ist ihm bewusst, dass wenn das Dritte Reich politisch und militärisch überleben solle, er eine richtungsweisende Entscheidung auf dem westlichen Kriegsschauplatz herbeiführen müsse. Gelänge es dem Deutschen Reich die westlichen alliierten militärisch zu spalten, könnte das den Zerfall des Amerikanisch-Britischen Militärbündnisses bedeuten. Der deutschen Aufklärung ist es nicht entgangen, dass es innerhalb der militärischen Führungsebene zwischen Briten und Amerikaner erhebliche Kontroversen gibt. Auch wenn es zu keiner Spaltung kommen würde, so könnten sich erhebliche materielle und personelle Verluste bei den Alliierten negativ auf die Stimmung in den westlichen Demokratien auswirken. Dies wiederum könnte dazu führen, dass Amerika sich aus dem Krieg mit dem Dritten Reich zurückzieht. Ein dann auszuhandelnder Separatfrieden mit den Westmächten könnte dem Dritten Reich den Freiraum geben, den es dazu benötigt die Initiative an der Ostfront wiederzugewinnen. Schon früh in der Überlegung des „Führers“ steht der Ort dieser Offensive fest. Die deutsche Eifel und die Ardennen im belgisch/luxemburgischen Grenzgebiet sollen, wie 1940 das Schlachtfeld bereitstellen, auf dem diese letzte Kraftanstrengung des Dritten Reiches unternommen werden soll, zumal das Ardennenmassiv topographisch nur ein Steinwurf vom Hafen Antwerpens entfernt scheint. Unter dem Decknamen „Wacht am Rhein - Operation Herbstnebel“ beginnen ab dem 16. September 1944 im Geheimen die Vorbereitungen zu diesem Unternehmen das das Schicksal von unzähligen Menschen und einer Grenzregion auf Jahrzehnte hin maßgeblich prägen wird. Immer wieder ist die Thematik „dieser letzten Kraftanstrengung des Dritten Reiches“ im Winter 1944/1945 Gegenstand von Publikationen und Filmbeiträgen. Grenzland in Flammen möchte sich nicht in diese Linie einreihen und setzt mit den aufwendigen gestalteten Multimediapräsentationen neue Akzente. In aufwendiger Kleinarbeit wurden Zeitzeugen befragt, Computersimulationen der Gefechtsverläufe erstellt und unzählige Medienbeiträge aus diversen nationalen und internationalen Archiven recherchiert, analysiert und zum einem neuen detaillierten sechsteiligen Gesamtwerk zusammengefasst. In diesen ersten drei Teilen –Die Ardennenoffensive- befasst sich Grenzland in Flammen mit der Vorbereitung zur Operation Wacht am Rhein, dem Aufmarschgebiet Eifel und dem Angriff am 16. Dezember 1944 05:30Uhr.

Dauer
205
Preis
10.00 €
Veranstalter
MNHM
Grenzland in Flammen
12 Februar 2020
20h00

The Doors: Break On Thru

The Doors: Break On Thru

THE DOORS: BREAK ON THRU – A CELEBRATION OF RAY MANZAREK is a hybrid live concert and documentary capturing a 2016 tribute performance in Los Angeles, CA by surviving Doors members John Densmore and Robby Krieger to honor fellow Doors member Ray Manzarek on what would have been his birthday. The setlist consists of Doors songs performed by John and Robby alongside a cast of all-star guest musicians including various members of the Foo Fighters, X, Stone Temple Pilots, Jane’s Addiction, Paul McCartney’s Band, Gov’t Mule and more. The film also includes rare archival footage of the band, conversations with Jim Morrison and Ray Manzarek, and esteemed music journalist Ben Fong-Torres, as well as new interviews with John and Robby.

Dauer
113
Preis
12.00 €
Veranstalter
Sprachauswahl